HANNS DIETER HÜSCH - 7 Kabarettprogramme aus 3 Jahrzehnten

3 DVDs im Schuber, über 700 Minuten!
Kaum ein Kleinkünstler konnte sein Publikum über so lange Zeit begeistern, zum Lachen und Nachdenken bringen. Der einzigartige Hanns Dieter Hüsch war viel mehr als nur Kabarettist – literarischer Komiker, Philosoph, Clown, Prediger, Poet und vor allem:  Menschenfreund.Die aktuelle Tagespolitik hat HDH (zum Glück!) aus seinen Programmen herausgehalten,  dadurch bleiben seine Kabarettprogramme zeitlos aktuell. Das Allzumenschliche, die großen und kleinen Fragen des Lebens sind seine Themen, mit scharfer Beobachtungsgabe, feinsinnigem Humor und unnachahmlichem Sprachwitz spürte er Komik und Tragik unseres Lebens nach. 
Diese DVD-Box mit drei DVDs  enthält überwiegend Fernsehaufzeichnungen des SWR von sieben Kabarettprogrammen: „Behagliche Kritik mit Unbehagen“ (1973, 52 Minuten)  „Das neue Programm“ (1982, 59 Minuten), „Und sie bewegt mich doch!“ (1986, 58 Minuten), „Am Niederrhein“ (1987, 58 Minuten), „40 Jahre unterwegs“ (in zwei Fassungen: 1988, 44 Minuten und 1992, 142 Minuten), „Feine Komödien - feine Tragödien“ (1991, 84 Minuten), „Wir sehen uns wieder“ (1999, 86 Minuten).  In den Extras: „Elternhaus“ mit Studiogespräch mit HDJ über Kindheit und Jugend, die TV-Dokumentation „Die Akte Hüsch“ sowie ein ausführliches Gespräch mit Hüschs langjährigem Tourneeleiter Jürgen Kessler, heute Leiter des Deutschen Kabarettarchivs in Mainz. Alle Beiträge wurden „digitally remastered“! 
3 DVDs im Schuber, Gesamtlänge 710 Minuten!  FSK: 0

KAUF-DVDs  OHNE VERLEIHRECHT

„Hanns Dieter Hüsch ist einmalig. Er ist einmalig, weil er der Poet unter den Kabarettisten ist und weil er lieber Prediger ist als Agitprop. (…) dieser hochbegabte und versponnene und nie spinnert spinnende Hanns Dieter Hüsch, der die Liebe zu kleinen Leuten so erkennen lässt, dass wir ihn als einen großen Menschen wahrnehmen, dieser Hanns Dieter Hüsch ist ein Geschenk an uns und für uns alle.“
(Bundespräsident Johannes Rau, Laudatio aus Anlass des Bühnenabschieds von Hanns Dieter Hüsch am 16.12.2000)

"Ihm war in seinem Stil keiner gewachsen. Hanns Dieter ist für mich nach wie vor der einzige nicht langweilige Solo-Kabarettist. Das war nicht politisch, das war hoch-literarisch und so tief menschlich, dass viele Kabarettisten heute noch zu versuchen zu „hüschen“.
(Jochen Busse)

Fotos